Kahla Thüringen: die Porzellanstadt am Fuße der Leuchtenburg.


Seite 1 von 102   »
Amtliche Bekanntmachung:
 
Auf Grund von Abrissarbeiten wird die Brückenstraße im Bereich der Hausnummer 10 vom 09.03.2015 bis 23.03.2015 für den Verkehr halbseitig gesperrt.

Bau- und Ordnungsamt
Veröffentlicht: 5. März 2015 - Verkehr
Amtliche Bekanntmachung:
 
Auf Grund von Abrissarbeiten wird die Gerberstraße im Bereich der Hausnummern 1 und 2 vom 04.03.2015 bis 29.05.2015 für den Verkehr voll gesperrt.

Bau- und Ordnungsamt
Veröffentlicht: 2. März 2015 - Verkehr
Vollsperrung der Roßstraße:
 
Am 27.02.2015 und am 03.03.2015 wird die Roßstraße aufgrund von Kranarbeiten und Materialtransport für den Verkehr voll gesperrt.

Bau- und Ordnungsamt
Veröffentlicht: 26. Februar 2015 - Verkehr
Neuer Fleischer auf dem Markt:
 
Ab sofort jeden Mittwoch auf dem Wochenmarkt in Kahla erhältlich:

Ostthüringer Grill- und Wurstspezialitäten

Ostthüringer Grill- und Wurstspezialitäten:
- u. a. mit Wild-, Geflügel- und Putenwurst,
- sowie Lieferdienst und Schaubraten auf Anfrage.
Alle weiteren Infos finden sie hier auf dem Flyer.

Bestellungen & Kontakt über:
Inhaberin: Regina Rödel
Telefon: 01515 0935953 oder 01515 0935964
Veröffentlicht: 26. Februar 2015 - Nachrichten
Verbrennungszeitraum für das Verbrennen von trockenen Baum- und Strauchschnitt
 
Das Landratsamt Saale-Holzland-Kreis als untere Abfallbehörde erlässt aufgrund von § 4 i. V. m. §§ 7 und 5 der Thüringer Verordnung über die Beseitigung von pflanzlichen Abfällen (Thüringer Pflanzenabfall-Verordnung -ThürPflanzAbfV- ) vom 2. März 1993 (GVBl. S.232) zuletzt geändert durch Verordnung vom 25. November 2014 (GVBl. Nr. 11/14 S.721) folgende

ALLGEMEINVERFÜGUNG

I.
Der Verbrennungszeitraum für das Verbrennen von trockenen Baum- und Strauchschnitt wird wie folgt festgelegt:

Samstag, den 14.03.2015 bis Samstag, den 28.03.2015

II.
Das Wohl der Allgemeinheit sollte nicht beeinträchtigt und keine erheblichen Belästigungen der Nachbarschaft hervorgerufen werden. Aus diesem Grund gilt gemäß dem Antrag auf Ausschluss von der Ausnahmeregelung für die Gemeinde Bad Klosterlausnitz als prädika-tisiertes Heilbad ein Verbrennungsverbot für 2015!

III.
Eine Verbrennung von Baum- und Strauchschnitt ist nur möglich, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt werden:
  1. Folgende Mindestabstände sind einzuhalten:
    • 5 m zur Grundstücksgrenze,
    • 50 m zu öffentlichen Straßen,
    • 20 m zu landwirtschaftlichen Flächen mit leicht entzündlichem Bewuchs,
    • 100 m zu Lagern mit brennbaren Flüssigkeiten oder Druckgasen,
    • 100 m zu Waldflächen (unter Beachtung der Waldbrandwarnstufen),
    • 15 m zu Gebäuden mit brennbarer Außenverkleidung, Pappdächern sowie Öffnungen in Gebäudewänden,
    • 1,5 km zu Flugplätzen.
  2. Verbrannt werden darf nur trockener, unbelasteter Baum- und Strauchschnitt, der auf nicht gewerblich genutzten Grundstücken angefallen ist. Der Gehölzschnitt muss so trocken sein, dass er unter möglichst geringer Rauchentwicklung
    verbrennt.

  3. Die Verbrennung des Strauch- und Baumschnittes darf nur unter Beaufsichtigung in den Tagzeitstunden (9:00-19:00 Uhr) erfolgen, wobei keine Gefahren durch Funkenflug oder Rauch entstehen und keine erheblichen Belästigungen der Nachbarschaft eintreten dürfen. Insbesondere sind Windrichtung und -stärke zu beachten; bei starkem Wind ist das Feuer zu löschen.
  4. Zum Anzünden oder zur Unterstützung des Feuers dürfen keine Mineralölprodukte oder brennbare Flüssigkeiten benutzt werden. Das Verbrennen von häuslichen Abfällen, Reifen, mit Schutzmitteln behandelte Hölzer, Laub, Grasschnitt usw. bleibt weiterhin verboten!!!
  5. Auf die Beachtung des Sonn- und Feiertaggesetzes (Verbrennungsverbot) wird nochmals verwiesen. Diesbezüglich ist das Verbrennen an Sonn- und Feiertagen nicht zulässig.
  6. Die Verbrennungsstellen auf bewachsenem Boden sind mit einen Schutzstreifen zu umgeben, nach Abschluss mit Erde abzudecken oder mit Wasser zu löschen. Die Verbrennungsstellen sind zu beaufsichtigen, bis die Flammen und Glut erloschen sind, eine Nachkontrolle ist zu gewährleisten!
  7. Um die Gefährdung untergeschlüpfter Tiere (Igel, Amphibien u. a.) zu vermeiden, ist der Gehölzschnitt vor der Verbrennung unbedingt umzuschichten.
IV.
Die sofortige Vollziehung dieser Allgemeinverfügung wird angeordnet.

Diese Allgemeinverfügung gilt am Tag nach der Veröffentlichung im Amtsblatt des Saale-Holzland-Kreises als bekannt gegeben.

Gründe:
  1. Gemäß § 7 i. V. m. § 4 ThürPflanzAbfV ist die Untere Abfallbehörde des Saale-Holzland- Kreis für den Erlass dieser Allgemeinverfügung sachlich zuständig.
    Rechtsgrundlage für die getroffenen Festlegungen unter I. bis III. sind §§ 4, 5 ThürPflanzAbfV. Die Forderung des Umschichtens gemäß Pkt. III.7. ist notwendig, um einen ausreichenden Schutz von Reptilien, Säugetieren und Insekten zu gewährleisten.
  2. Der sofortige Vollzug wurde nach § 80 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 Verwaltungsgerichtsodnung aus ordnungsrechtlichen Erwägungen angeordnet, damit ein einheitliches Handeln im gesamten Landkreis gewährleistet ist. Diese Verfahrensweise liegt im öffentlichen Interesse.
    Ein eventuell eingelegter Widerspruch darf nicht dazu führen, dass bis zur rechtskräftigen Entscheidung darüber, den getroffenen Anordnungen nicht nachgekommen werden muss. Es können Gefahren und Belästigungen durch Rauchentwicklungen sowie durch Brandausbreitung entstehen, die im Interesse der öffentlichen Sicherheit und Ordnung der Allgemeinheit nicht zumutbar sind. Die Belange Einzelner haben daher hinter die Belange des Gemeinwohls zurückzutreten.
Hinweise:
Die Nichteinhaltung der o. g. Anforderungen, insbesondere das Verbrennen außerhalb der festgelegten Zeiträume, das Mitverbrennen unzulässige Stoffe und die Nichteinhaltung der Abstandsregelungen kann als Ordnungswidrigkeit verfolgt werden. In diesem Zusammenhang weisen wir nochmals ausdrücklich darauf hin, dass Bürger, die von der Ausnahmeregelung Gebrauch machen wollen, eigenverantwortlich prüfen müssen, ob sie die Voraussetzungen für die Verbrennung von trockenen Gehölzschnitt, insbesondere die erforderlichen Mindestabstände einhalten.

Die Benachrichtigung des Ordnungs-, Brand-/Zivil- und Katastrophenschutz-, Verkehrsamtes, der Rettungsleitstelle Jena sowie der Polizeidienststellen im Landkreis zur Bekanntgabe des Verbrennungszeitraumes 2015 erfolgt grundsätzlich durch unsere Behörde.

Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen diese Allgemeinverfügung kann innerhalb eines Monats nach öffentlicher Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist beim Landratsamt Saale-Holzland-Kreis Postfach 1310 in 07602 Eisenberg, schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen.

Im Auftrag

Scholz
Amtsleiterin Umweltamt
Saale-Holzland-Kreis
Veröffentlicht: 26. Februar 2015 - Amtliche Bekanntmachungen


Herzlich willkommen in Kahla

Die Leuchtenburg bei Kahla.Sehr geehrte Gäste,

mit den nachfolgenden Seiten wollen wir Sie für eine thüringische Kleinstadt begeistern, die Ihr Interesse verdient hat.
Eine lebendige Geschichte, die durch zahlreiche historische Bauwerke nacherlebbar ist, bauliche Schönheiten aus längst vergangenen Zeiten, liebevoll restauriert, laden zum Städtetourismus ein. Auch außerhalb der nahezu vollständig erhaltenen und sanierten Stadtmauer findet man viel Sehenswertes in Kahlas näherer Umgebung, die durch eine phantastische Thüringer Landschaft im mittleren Saaletal, am Fuße der Leuchtenburg, geprägt ist. Wir würden uns freuen, Sie in unserem liebenswerten Kahla begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Nissen-Roth
Bürgermeisterin der Stadt Kahla

Schwarzatal- und Schiefergebirgs-Express:

Vom 2. Mai bis 3. Oktober 2015, sowie zusätzlich am 1. Mai 2015 und jeden Sonnabend als Direktverbindung ab Jena.
Flyer: Schwarzatal- und Schiefergebirgs-Express
Die Planung für die nächsten Vereins- oder Familienausflüge im Frühjahr oder Sommer ist bestimmt auch bei Ihnen schon in vollem Gange?

Dazu von unserer Seite ein ganz besonderer Tipp:
 
Ab diesem Jahr nimmt unser Schwarzatal- und Schiefergebirgs-Express der Erfurter Bahn eine neue Route - und zwar von Jena über Kahla und Rudolstadt nach Saalfeld. Dort trennen sich die Wagen. Der Schiefergebirgs-Express fährt über Bad Lobenstein nach Blankenstein. Der Schwarzatal-Express ist über Bad Blankenburg und Schwarzburg unterwegs zum Bahnhof Obstfelderschmiede, wo die Möglichkeit besteht, auf die legendäre Oberweißbacher Bergbahn umzusteigen bzw. bis Katzhütte weiter zu fahren. Nach einem aktiv-erholsamen Tag voller Eindrücke stehen abends die Züge wieder zur Rückfahrt in Richtung Rudolstadt - Jena bereit.
 
Ab 2. Mai sind wir bis zum 3. Oktober 2015 jeden Sonnabend mit dem Schwarzatal- und Schiefergebirgs-Express für Sie unterwegs und laden Sie herzlich zum Ausflug mit unserer Eisenbahn ein. Nutzen Sie das Angebot, entspannt mit Familie, Freunden oder im Verein zu reisen, zu wandern, Neues zu erleben. Den Fahrplan, Ausflugstipps und anderes mehr entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Flyer.

Weitere Infos unter: www.kampfkunst-kahla.de

Täuschungsmanöver Show - 21.03.2015 - Rosengarten Kahla
Frauensporttag am 7. März in Kahla:

Das Programm mit Gudrun Hoch aus Erfurt verspricht einen interessanten Frauensporttag. Die ehemaligen Hochschullehrerin für das Fach Sport stellt am Sonnabend, dem 7. März, in der Turnhalle des Gymnasiums von 9.00 bis 11.15 Uhr ein Programm mit verschiedenen Stilrichtungen vor. „Es geht um Tanzen und Rhythmik“, verrät die Referentin, „und das für jedes Alter.“
Frauensporttag in Kahla
Gudrun Hoch war erstmals im Oktober letzten Jahres im Saale-Holzland-Kreis. Jens Büchner vom organisierenden Kreissportbund: „Gudrun und ihr Programm sind so gut angekommen, dass wir sie auch unbedingt für Kahla binden wollten.“
Langeweile wird nicht aufkommen, denn Aroha, Yogaelementen, Bodypercussion und Tanzvarianten versprechen Abwechslung.

Für den Kreissportbund ist der kleine Frauensporttag in Kahla weiterhin ein Angebot für alle in Sportvereinen organisierten Frauen und Übungsleiterinnen. Genauso wie für Damen jeden Alters, die sich sportlich ausprobieren wollen. „Beim Frauensporttag gibt es für Neulinge immer die Möglichkeit, mit anderen Teilnehmerinnen ins Gesprächs zu kommen und sich einen Verein zu suchen“, weiß Jens Büchner aus Erfahrung.

Prof. Dr. Manfred Thieß, Vorsitzender des Kreissportbundes: „Unsere Vereine haben bei den Frauen eine ungeheure Chance durch neue Angebote, sich selbst weiterzuentwickeln.“

Ein Baustein, quasi als Tag, neue Ideen für den Verein zu sammeln, ist der Frauensporttag.

Weitere Infos über:
KSB Saale-Holzland e.V.
PF 1309
07602 Eisenberg
Tel./Fax 036691/42208

www.ksbholzlandkreis.de